Die Gorch-Fock-Schule: Ein Überblick

Daten und Fakten

Die Gorch-Fock-Schule ist eine fünfzügige Grundschule in Hamburg-Blankenese. Sie wird von ca. 500 Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren besucht.

In unseren zwei Vorschulklassen wird eine Alternative zum Kindergarten geboten.

Das vorwiegend junge Kollegium besteht aus 32 weiblichen Mitgliedern und wird für drei Stunden Englisch-Unterricht in Jahrgang 4 von einem Kollegen vom Gymnasium Blankenese unterstützt.

Neben den regulären Unterrichtsfächern bieten wir

  • Englisch ab Klasse 1
  • Wahlpflichtkurse in Klasse 4
  • „Förderband“  in den Klassen 2 und 3
  • Schwimmen in Klasse 3 und 4
  • Jahrgangschöre in den Klassen 3 und 4
  • Musikensemble für die Jahrgänge 3 und 4

In den Wahlpflichtkursen werden alle Sinne angesprochen. Die Kinder arbeiten mit Ton, lernen Bücher zu binden, häkeln, nähen, drucken, falten in der Origami Technik, gestalten Steine, erstellen Schattenspielfiguren, experimentieren und forschen und Programmieren mit Scratch.

Im Förderband wird eine Jahrgangsstufe in Kleingruppen auf ein differenziertes Förder- und Forderangebot aufgeteilt. So gibt es neben Rechtschreibförder- und Lesekursen, sowie Mathematikkursen, auch Lyrik- und Knobelangebote für besonders schnell lernende Kinder. 

Die Gorch-Fock-Schule nimmt seit letztem Schuljahr am bundesweiten Projekt: „Leistung macht Schule“ teil, das in Hamburg „Begabungspiloten“ heißt. Es ist ein besonderes Anliegen dieses Projekts, in der Schule sowohl Begabungsentfaltung für jeden Schüler zu ermöglichen, als auch besonders begabte Schüler zu fördern. 

Im täglichen Unterricht stellt sich das Kollegium der Herausforderung, den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen unserer Schülerinnen und Schüler durch binnendifferenzierende Maßnahmen zu begegnen. Im Zuge der ständigen Fortentwicklung unseres Unterrichts ist es ein Hauptanliegen des Kollegiums, eine gute Balance zwischen individualisierten Lernformen und lehrerzentrierten Phasen zu halten.

 

Architektur: Altbau und Neubau

Unsere Schule besteht aus einem 85 Jahre alten klassischen, an Schumacher angelehnten Klinkerbau, einem hochmodernen Neubau mit integrierter Mehrzweckhalle und mehreren Pavillons. Die Pavillons werden durch einen zweiten Neubau mit acht Klassenräumen, einer Mensa und Verwaltungsräumen ersetzt, der voraussichtlich im Herbst fertiggestellt wird. Sowohl die Räume im Neu- als auch im Altbau werden nach und nach mit interaktiven Whiteboards ausgestattet, die einen mediengestützten Unterricht ermöglichen. Dazu tragen auch die Vernetzung aller Klassen und die jeweilige Ausstattung mit mindestens zwei Computern bei.