Berichte aus dem Schulleben

06.11.2017Lutherbühne

zum 500. Reformationstag

 

 

Am Montag, den 6. November fanden sich der zweite, dritte und vierte Jahrgang zu einer ganz besonderen Kinderbühne zusammen.

 

 

 

Im Zuge des 500. Reformationstages beschäftigte sich die Gorch-Fock-Schule auf vielfältige Weise mit dem Leben und Wirken von Martin Luther. Immerhin haben wir es ihm zu verdanken, dass die Bibel ins Deutsche übersetzt wurde und damit wieder Millionen von Menschen einen Zugang zum christlichen Glauben fanden.

 

Als Kirchenkritiker gilt er auch als Symbol für Standhaftigkeit und Mut. Dass zu dieser Zeit sein Leben wohl von Angst geprägt sein musste, darüber war sich die Klasse 3a einig. So präsentierten Sie Tipps gegen die Angst.

 

Der geschichtliche und biografischen Hintergrund wurde mit einer Powerpoint genauer beleuchtet und Wittenbergen sowie die Ablassbriefe in den Blick genommen.

 

Was es mit den Thesen auf sich hat, wurde von der Klasse 4a erklärt und eigene aktuelle Thesen vorgelesen.

 

Martin Luther hielt sich ein gutes Jahr auf der Wartburg auf. Die Schüler der 3a schrieben Briefe an Luther in diese Burg.

 

Martin Luther schuf zu vielen christlichen Festen Lieder, eines davon "Vom Himmel hoch", welches gemeinsam gesungen wurde und die Aula der Schule erfüllte.

 

Die Lutherbühne rundete ein Luther-Rap aus der Feder von Frau Eipper ab, den die Klassen 3a,d und e beeindruckend vortrugen.