Liebe Eltern,

 

Ihr erhaltet heute den ersten Newsletter des Elternrates, Neues vom Elternrat. Auf diesem Wege möchten wir künftig in lockerer Folge über die Themen informieren, die wichtig sind für Eure Kinder, Euch - und uns im Elternrat.

 

— September 2018

Neuigkeiten für das Treppenviertel

Die Bergziegen (Buslinien 48 und 49), für die bisher der Schnellbuszuschlag fällig war, werden am 9. Dezember 2018 in zuschlagfreie StadtBus-Linien (488 und 588) umgewandelt und kosten demnach ab Mitte Dezember 2018 nur noch den normalen Fahrpreis. Demnach wären sie z.B. auch mit normalen Monatskarten nutzbar. Das könnte für einige Schüler in Strandnähe morgens und Mittags eine Alternative zum Elterntaxi sein. Den Schülern der GFS hilft es auch wenn Schüler des Gymnasiums und Bugenhagen den Bus statt das Elterntaxi benutzen. Der Hamburger Verkehrsverbund schliesst nicht aus die Busse zu Stoßzeiten in eine höheren Taktung fahren zu lassen, sofern das durch eine erhöhte Nutzung gerechtfertigt ist. Die Haltestellen liegen ideal an allen drei Schulen.

 

Juni 2018

Digitale Bildung mit Calliope

Kinder sollen lernen, dass man mit Computern und Smart Devices nicht nur Emojis erzeugen und Daddeln kann, sondern vieles mehr. Unsere Grundschule ist nun auf dem besten Wege eine Vorreiterrolle einzunehmen in der Basisarbeit der digitalen Bildung. Auf Initiative des Elternrates machen demnächst zehn Lehrkräfte der GFS eine Fortbildung zum Thema digitale Bildung und werden schon im nächsten Schuljahr anfangen dieses Wissen an die Schüler zu vermitteln. Der Elternrat stiftet einen Klassensatz Calliope Einplatinencomputer, die in Zusammenarbeit mit dem vom Schulverein finanzierten iPads von den Lehrerinnen hierfür genutzt werden.

 

 

 

Mai 2018

Verkehrsituation an der Gorch-Fock Schule

Nach vielen Diskussionen auf offener Strasse, einen Artikel in der Aprilausgabe des Klönschnack und zwei Ermahnungen per Ranzenpost und den ein oder anderen Strafzettel für die ganz Unbelehrbaren, ist die Verkehrssituation im Halteverbot vor der Schule zumindest morgens besser geworden. Die kommende kalte und nasse Jahreszeit wird vermutlich wieder einen Rückschlag bringen, daher bleiben wir weiter an dem Thema dran!

 

 

— November 2017

Offenbar unbedenkliche Gesundheitsbelastung in den Pavillons

Zwei Pavillons auf dem Schulgelände sind, im Eingangsbereich mit Schimmel belastet – die Gesundheitsbelastung liegt aber noch knapp unter den zulässigen Grenzwerten. Das ist das Ergebnis einer Kernbohrung des Landesbetriebes Schulbau Hamburg, über die Schulleiterin Daniela Hübel den Elternrat Ende Oktober informierte. Es handelt sich um die beiden mittleren der insgesamt fünf Pavillons.

Das Gesundheitsamt hat die Pavillons als unbedenklich eingestuft. Schimmelsporen seien allein im Fußboden in den Türbereichen des Eingangsbereiches festgestellt worden. Trotz der noch knapp unter den zulässigen Grenzwerten liegenden Belastung sollen diese Bereiche in den kommenden Wochen komplett versiegelt werden.

Der Elternrat wird an diesem Thema dranbleiben und gegebenenfalls darüber informieren.

 

Kinder der Gorch-Fock-Schule schneiden bei KERMIT-Test sehr gut ab

Hamburgs Schüler kommen beim bundesweiten Leistungsvergleich KERMIT auf den 10. Platz unter allen Bundesländern – die Schülerinnen und Schüler der Gorch-Fock-Schule aber schneiden wesentlich besser ab. "Unsere Ergebnisse sind wesentlich besser als der Hamburger Schnitt. Die Kinder unserer Schule können mit den Leistungen und Anforderungen auch der stärkeren Bundesländern mithalten", sagte Schulleiterin Frau Hübel auf der jüngsten Elternratssitzung. Die Kinder würden aus Sicht der weiterführenden Schulen gut vorbereitet. Mit dem KERMIT (Kompetenzen Ermitteln) stellt die Schule fest, ob die Schülerinnen und Schüler es schaffen, den Anforderungen der bundesweiten Bildungsstandards und den Hamburger Lernplänen gerecht zu werden. Dazu testen Lehrerinnen und Lehrer die Kinder in der zweiten und dritten Klasse in Mathematik und Deutsch.

 

Gorch-Fock-Schule gewinnt Bewerbung für Begabtenförderung

Hamburg hat die Gorch-Fock-Schule als so genannte "Begabungspilotin" ausgewählt. In den kommenden zehn Jahren fördert die Hansestadt auch mit Hilfe von Geld aus dem Bundeshaushalt gezielt begabte Kinder an der Gorch-Fock-Schule. Die Lehrerinnen und Lehrer können nun Schülerinnen und Schüler mit Projekttagen und fünf Lehrerstunden zusätzlich pro Woche in ihren Begabungen stärken. "Schwerpunkte unserer Projekte werden nach den bisherigen Planungen Digitalisierung und Robotik sein", sagte Frau Hübel. Die ersten Projekte sollen im Februar 2018 anlaufen. Grundsätzlich könnten alle Begabungen gefördert werden - unter anderem naturwissenschaftliche, künstlerische und sprachliche. Diese Förderung ist ein großer Erfolg für die Gorch-Fock-Schule: Nur zwölf Schulen sind von der Hamburger Schulbehörde für dieses Projekt ausgewählt worden!

 

 

Liebe Grüße

Euer Elternrat